Home
 

Chronik

Die Geschichte der Blasmusik Langenrohr ist eine Erfolgsgeschichte. Die Geschwindigkeit, mit der sich die Blasmusik vom Gründungszeitpunkt entwickelt hat, ist atemberaubend. Dies zeigt, dass es auch in der heutigen Zeit möglich ist, mit relativ wenig Mitteln dafür aber mit umso größerem Willen und vor allem mit Herz etwas zu schaffen, wovon niemand zu träumen gewagt hätte.

Es gab bereits in der Vergangenheit eine Blasmusik in der Gemeinde Langenrohr. Dieser Verein hat sich jedoch vor ca. 50 Jahren durch Abwandern der Musiker in benachbarte Kapellen aufgelöst.

Die Idee zu einer eigenen Blasmusik entstand im Herbst 2005. Die damalige Bürgermeisterin Anneliese Federmann wollte die jungen und ambitionierten Musiker in der Gemeinde halten. Aus diesem Grund sollte ein eigener Verein innerhalb der Gemeinde die Möglichkeit zur Ausübung ihrer Leidenschaft bieten. Dies wurde damals auch mit zwei Musikern (Herbert Wastian, Musiker und ehemaliger Kapellmeister der Stadtkapelle Tulln, und Gerhard Böck, langjähriger Musikant der Blasmusik Heiligeneich,) besprochen und ein Konzept erarbeitet, wie diese Idee umgesetzt werden könnte.

In Zusammenarbeit mit der Musikschule Tulln wurden jene jungen Leute kontaktiert, die für eine Blasmusik in Frage kamen und auch bereit waren, diese Idee umzusetzen. Nach einer Schnupperprobe im November erklärten sich Gerhard Böck und Herbert Wastian bereit, einen eigenen und gemeindeinternen Versuch zu starten. Diese Entscheidung stellt die eigentliche Geburtsstunde der Blasmusik Langenrohr dar. Dem Willen, dem Herz und der Bereitschaft der beteiligten Personen ist es zu verdanken, dass es die „Blasmusik Langenrohr“ in der heutigen Form gibt.